Arme Ritter aus der Mikrowelle, im Glas serviert

Von Sven

Arme Ritter aus der Mikrowelle – Rezept:

Arme Ritter aus der MikrowelleEin Armer Ritter ist genau genommen kein Tassenkuchen aber man kann ihn in leicht abgewandelter Form auch sehr gut in der Mikrowelle zubereiten. Ich lasse das mal als herzhaften Tassenkuchen durchgehen. Normalerweise ist der Vorteil von Tassenkuchen aus der Mikrowelle, dass sie sehr viel schneller zubereitet sind als klassische Kuchen aus dem Backofen. Dieser Vorteil ist bei diesem Rezept für arme Ritter nicht ganz so gross aber in einem Glas serviert, sieht das Ganze sehr gut aus, fast wie aus einer 3 Sterne Küche. Diesmal gibt es sogar ein Bild :-) Ich hoffe man kann erkennen wie aussergewöhnlich der arme Ritter im Glas aussieht.

Portionen Vorbereitung Backzeit
2 Personen 5 Minuten 2,5 Minuten




Zutaten:

  • 2 Scheiben Brot (Ich mag Roggenbrot aber jede Art Brot schmeckt diesem armen Ritter)
  • 150 ml Milch
  • 1/2 Zwiebel (Wer es ein wenig feiner mag kann auch Schalotten nehmen)
  • fein gewürfelter Speck oder Katenschinken
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch

Anleitung

  1. Die Brotscheiben in kleine Würfel schneiden.
  2. Die halbe Zwiebel schälen und sehr fein würfeln.
  3. Den Schnittlauch in kleine Stücke schneiden.
  4. Die Brotwürfel, den fein gwürfelten Speck und die ebenfalls fein gewürfelte Zwiebel auf die beiden Tassen (oder Gläser) verteilen. Immer abwechselnd ein wenig Brot, Speck und Zwiebel, dann wieder Brot, Speck, Zwiebel,…
  5. Die beiden Eier mit der Milch verquirlen, den Schnittlauch unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf die beiden Gläser aufteilen.
  6. Beide Gläser in der Mikrowelle auf höchster Stufe ca. 2 Minuten und 30 Sekunden aufbacken.
  7. Fertig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>